Der Handjob von einer professionellen

Der Handjob von einer professionellenSchon länger war ich auf der Suche nach einem etwas besonderen erotischen Abenteuer. Deshalb suchte ich in diversen Foren, Kleinanzeigen und Internetseiten danach. Schlussendlich wurde ich fündig. Ich fand auf einer Seite für erotische Kleinanzeigen eine Dame, welche ihre Dienste zur Verfügung stellte. In ihrer Anzeige machte sie Werbung für einen Handjob im Auto. Leider kostete der Spaß etwas… Aber das war mir egal. Immerhin waren es nur 30 Euro. Das konnte ich gerade noch abdrücken. Nun schrieb ich der Dame voller Vorfreude und in der Hoffnung auf eine schnelle Antwort. Diese kam auch recht prompt. Sie wollte sich mit mir an einem Ort meiner Wahl treffen und so antwortete ich ihr ebenfalls mit meinen Vorstellungen. Wir verabredeten uns 2 Tage später auf einem Parkplatz, der etwas abgelegen war. Ich fuhr nun am Tag des Treffens zu dem verabredeten Parkplatz. Ich habe von ihr nur eine grobe Beschreibung ihrer selbst erhalten. Sie schrieb, dass sie längere lockige schwarze Haare hat, 165cm groß ist und eine frauliche Figur hat. Da mir das Aussehen eigentlich ziemlich egal war, waren ihre Rundungen auch ok. Ich war sehr aufgeregt an diesem Tag, in Vorfreude auf den kommenden Handjob. Als ich auf dem Parkplatz fuhr, war sie noch nicht zu sehen. So parkte ich und freute mich schon auf das bevorstehende Ereignis. Ich merkte, wie es mir vor Aufregung die Eier zusammenzog. Meine Befürchtung war, dass der ganze Spaß recht schnell vorbei sein könnte, weil ich gleich abspritze sobald sie mich anfasst. So beschloss ich, es mir nochmal schnell selber zu machen. Ich öffnete meine Hose und holte meinen schon prallen Schwanz hervor. Schnell begann ich zu wichsen. Ich merkte schon, dass ich gleich komme. So war es dann auch. Es dauerte keine 15 Sekunden und meine heiße Sahne ergoss sich in meiner Hand. Es waren ein paar schöne Ladungen, die abgespritzt wurden. Somit war dann auch die große Anspannung erstmal vorbei. Ich griff zu den Taschentüchern und säuberte mich erstmal und zog mich wieder ordentlich ankara escort an. Als ich mir die Hose zumachte, bemerkte ich, dass ein Auto auf den Parkplatz führ. Mein Herz schlug plötzlich wie wild. Durch die Frontscheibe konnte ich sie schon sehen. Sie war ganz hübsch und sie wurde auch immer hübscher umso näher sie zu mir kam. Mein Herz klopfte wie wild, meine Eier zogen sich schon wieder vor Erregung zusammen, Adrenalin schoss durch meinen Körper. Ich war mega aufgeregt, als sie dann schließlich neben mir anhielt. Verlegen lächelte ich in ihre Richtung. Sie erwiderte mein Lächeln. Wir stiegen beide aus unseren Autos aus und begrüßten uns. Sie hatte wirklich übertrieben was ihre Figur betraf. Sie war nicht dick oder mollig, hatte aber sehr schöne große Brüste und einen schönen prallen Hintern. Einer der dazu einlädt, mal schön einen sexy Klaps zu geben. Wir gaben uns zur Begrüßung einen freundschaftlichen Kuss auf die Wangen. Sie war sichtlich genauso aufgeregt wie ich. Ich bemerkte ein leichtes zittern in ihrer Stimme. Aber das hielt sie nicht davon ab, gleich in die Vollen zu gehen. Sie sagte „du willst also schön einen von mir gewichst bekommen?“. Verlegen antwortete ich mit „ja, sehr gern!“. Und schon fasste sie mir in den Schritt. Mein Schwanz war schon hart, die ganze Zeit über. „Hmm, der ist ja schon ganz hart“! sagte sie. „Freut er sich denn auch schon so sehr darauf?“. Ich antwortete wieder mit „ja“. Mir fehlten wirklich die Worte! Sie fragte mich, ob ich es denn im Auto haben will oder hier im freien zwischen den Autos. Ich entschied mich dafür, es zwischen den Autos zu machen. Sie verlangte dann gleich nach den 30 Euro. Ich gab sie ihr und sie steckte sie ganz langsam und verführerisch in ihren Ausschnitt. Und da ging es auch schon los. Sie ging auf die Knie und machte sich daran mir meine Hose zu öffnen. Ich half ihr ein wenig dabei und zog meine Hose und Boxershort nach unten. Mein harter Schwanz sprang ihr gleich entgegen. Genüsslich betrachtete sie ihn und leckte sich die Lippen. „Gefällt dir was du escort ankara siehst?“ fragte ich sie. Ein lechzendes „JAAA“ kam aus ihrem süßen Mund. Sofort griff sie nach meinem Schwanz und fing gleich an ihn fest und schnell zu wichsen! Ich stöhnte laut auf. Sie fragte mich, ob ich es geil finde. „Natürlich!“ Es war der absolute Hammer. Sie konnte so gut wichsen. So einen festen Griff hat man selten bei einer Frau. Nun nahm sie noch ihre 2. Hand mit dazu und fing an mir die Eier zu massieren. Ein absolut geiles Gefühl! Ich merkte schon, wie mir das Sperma aufstieg. Sie streifte meinen Schwanz nach hinten, sodass meine Eichel frei lag. Ich schaute zu ihr nach unten und bemerkte ihren geilen Blick. Unsere Blicke trafen sich, sie sah so sexy aus! Eine wahre Traumfrau. Während wir uns anschauten, führte sie ihre Hand zum Mund und spuckte auf ihre Finger. Dann griff sie mit dieser Hand an meine Eichel und begann diese ganz sanft zu streicheln. Durch ihre Spucke war es ein sehr warmes und angenehmes Gefühl. Langsam wurde sie immer schnell und auch ihr Griff wurde fester. Wogen der Erregung schossen durch meinen Körper. Mein Unterleib bewegte sich rhythmisch zu ihren Wichsbewegungen. Sie bemerkte, dass ich sicherlich nicht mehr lange durchhalten würde und fragte, ob ich Lust hätte, ihr auf die Brüste zu spritzen. Natürlich wollte ich das und ohne geantwortet zu haben zog sie sich gleich ihr Oberteil nach unten und packte ihre Brüste aus. Diese waren schön prall und groß. Ihre Nippel waren hart und steif. Sie rückte ein Stück näher an mich heran, so dass sie zusätzlich meine Eichel mit ihren Nippeln massierte. Das machte mich schlagartig so geil, dass ich es nicht mehr halten konnte. Ich stöhnte lauter und lauter. „Ich komme!“ konnte ich gerade noch so heraus drücken und sie begann meinen Schwanz langsamer aber noch fester zu wichsen. In pulsierenden Stößen schoss mein heißer Liebessaft heraus. So einen krassen Orgasmus hatte ich bisher selten erlebt. Mein Saft spritzte ihr auf die geilen Titten. Immer mehr und mehr pumpte sie ankara escort bayan mich ab! Sie hatte den Winkel meines Schwanzes wohl falsch eingeschätzt oder nicht erwartet, dass ich so viel abspritze. Ein Teil meiner Ladung landete ihr im Gesicht. Es lief ihr alles schön in und über den Mund. Sie musste kurz lachen und sagte „WOW! Damit hab ich nicht gerechnet!“ Sie machte sich nicht die Umstände meinen Saft abzuwischen. Genüsslich leckte sie mit der Zunge ihre Lippen ab und schluckte den kleinen Rest meines Liebessaftes. Sanft massierte sie noch die letzten Tropfen aus meinem Schwanz heraus. Ich fragte sie eigentlich nur aus Spaß, ob sie denn noch Lust hätte meinen Schwanz sauber zu lecken, aber da fackelte sie nicht lange und steckte ihn sich in ihren Mund. Ganz erstaunt darüber durchfloss mich wieder eine extreme Welle der Erregung. Sie steckte sich meinen Schwanz bis zum Anschlag in den Hals! Langsam ging sie wieder zurück und lutschte fest an meiner Eichel. Ihre Zunge kreiste schnell und fest an meinem Schwanz entlang. Das hatte mich wieder so geil gemacht, sie zu spüren und ihren heißen Mund zu fühlen, dass es nochmals aus mir herausschoss. Im Reflex ergriff ich ihren Hinterkopf und drückte sie an mich während ich ein 2. Mal kam. Meine heiße Ficksahne spritzte ich ihr in den Mund. Diesmal aber alles was rauskam. Sie zuckte und schluchzte. Die Wogen des Orgasmus ließen mich zucken. Ihren Blicken zu Folge, war sie sichtlich überrascht, aber auch nicht abgetan. Genüsslich lutschte sie weiter meinen harten Schwanz und schluckte meine Sahne. Als wir fertig waren sagte sie, dass sie jetzt auch ziemlich geil wäre du ihre Muschi schon ganz feucht geworden ist. Sie stand auf und richtete ihre Kleidung zurecht. Sie machte keine Anstalten sich die vollgespritzten Titten sauber zu machen. Absolut geil die Frau dachte ich mir. Sie sagte mir, dass es ihr selten so viel Spaß gemacht hat, wie mit mir. Auch sie fand es geil mich abzuwichsen. Ich fragte sie, ob sie den sauer wäre, weil ich ihr noch in den Mund gespritzt habe, aber das war ihr egal sagte sie, weil es halt so geil war. Dann war es leider auch schon soweit sich zu verabschieden. Ich schaute ihr noch genüsslich auf ihren geilen Arsch während sie in ihr Auto stieg. Und da fuhr sie auch schon davon…

Leave a Reply

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir