Der geheime Hobby Teil 5 Foursome

Der geheime Hobby Teil 5 FoursomeDieser Teil hat mir bis jetzt die größten Probleme bereitet,es gab so viele Mögloichkeiten dass ich mich nicht entscheiden konnte,ich hoffe ich habe die richtige Wahl getroffen,viel spaß bei:Das geheime Hobby Teil 5 FoursomeEs war jetzt schon Monate her seit Peter sein Abenteuer mit einer Transe und seiner Frau hatte. Sein und Ihr geheimes Hobby waren die letzte Zeit, na ja sagen wir es so “Eingefahren”. Da er Zuhause fast ausschließlich in Nylons uns Heels herum lief, war es nichts mehr besonderes geworden. Der Alltag, Arbeit, und Nachbarn hielten beide auf Trapp wodurch das Hobby zu kurz kam. Peter trug seit einiger Zeit auch keine Nylons mehr und seine Schuhe deren Sammlung inzwischen die Sammlung einer Pop Diva übertrumpfen würde, verstaubten im Schrank. Vanessa die Transen- Kollegin war leider versetzt worden wodurch sie sich vermutlich nicht mehr sehen würden, aber Kontakt hatten sie schon noch und schickten sich gegenseitig Bilder, das in letzter Zeit auch eher zu kurz kam.Eines Morgens bemerkte er, wie ein Umzugswagen die Einfahrt des Nachbarhauses blockierte. Er dachte sich nichts weiter dabei und ging diesen Tag wie jeden Tag zur Arbeit. Am Abend war der Wagen weg und Licht brannte im sonst Kargen, verlassenem Haus nebenan. “Hast du gewusst, dass nebenan welche eingezogen sind??”, sagte Peter beim Abendessen zu Lara. “Ja ich habe sie heute Mittag bereits getroffen, sie scheinen sehr nett zu sein sie haben uns für morgen Mittag zu sich eingeladen”, sagte Lara die nun die Teller ab räumte. “Endlich etwas Abwechslung”, dachte Peter und freute sich schon unbewusst auf morgen Mittag.Der Mittag kam schneller als erwartet. Lara und Peter klingelten an der Türe. Sie hatten den neuen Nachbarn ein traditionelles Willkommensgeschenk mitgebracht: Brot und Salz. Als endlich die Tür auf ging bot sich Peter ein Anblick den er nicht erwartet hatte. Es stand eine junge Frau in der Türe, Blondes Haar das ihr bis zum Po reichte. Sie trug ein knallrotes Kleid dass ihr nur knapp bis zum Oberschenkel reichte. Peter konnte keine Nylons erkennen, entweder waren das super dünne oder ihre Beine sind einfach so ohne Makel. Sie trug passend zum Kleid ein Paar knallroter extrem hoher Sandalen, dass es schon fast schmerzhaft aussah. “Hallo ich bin Kim und du musst Peter sein, Lara habe ich ja schon gestern kennen gelernt”. Sie bat beide herein und führte sie ins Esszimmer. Dort wartete schon ihr Mann Frank auf sie. In lockerer Jeans und Polohemd stand er da und begrüßte beide. Das nennen wir es mal Kaffekränzchen das Peter eigentlich so nicht erwartet hätte wurde ihm schnell langweilig und mit der Entschuldigung er müsse mal auf die Toilette machte er sich auf das Haus etwas unter die Lupe zu nehmen. Er streifte durch das Haus, “alles voller Kartons”, dachte Peter. Tatsächlich waren eine Menge Umzugskartons im Haus verteilt. Im ersten Stock kam er am Schlafzimmer vorbei, die Türe stand offen. Peter trat ein und bemerkte einen Karton der halb offen da stand. Er spähte hinein und was er sah kam ihm seltsam vertraut vor. Lauter Dildos, Vibratoren, Dessous, Heels, und Fetisch Zeug. Er nahm einen der Heels heraus und bemerkte dass er zu groß sein musste um Kim zu gehören. “Chic nicht war?”, kam von hinten eine Stimme. Peter wirbelte herum Frank stand in der Türe. “Ja sehr chic nur leider etwas zu groß für einen Frauenfuß”, er achtete genau auf Franks Reaktion, würde er ihn jetzt anlügen und behaupten sie würden seiner Frau gehören?, oder sonst eine Faule Ausrede??. “Ich brauch dir wohl nichts vor zu machen”, sagte Frank heiter, “du scheinst ein Auge dafür zu haben. Ja es sind meine, ich liebe es einfach diese Schuhe an zu haben”.Diese Ehrlichkeit hatte er nicht erwartet, er hätte eine dicke Lüge erwartet, er würde ihm besser auch die Wahrheit sagen oder?. “Nein” dachte er sich er mache lieber einen auf Ahnungslos und interessiert. “Ist es schwer in solchen Schuhen zu laufen??”, fragte Peter und deutete auf ein Paar Heels in der Kiste und holte diese heraus. edirne escort “Warum probierst du es nicht einfach aus?”, sagte Frank. Peter hatte gehofft das zu hören und schlüpfte aus seinen Schuhen heraus. “Ok ich will es mal probieren”. Peter schlüpfte in die Heels von Frank. Sie waren ihm eine Spur zu groß aber er konnte die Riemchen enger schnallen, so passten sie dann doch irgendwie. Peter ging ein paar Schritte. “Das sieht bei dir so leicht aus damit zu laufen! Du warst nicht ganz ehrlich oder?” fragte Frank als er beobachtete wie Peter mit geübten schritten durch das Zimmer stöckelte. “Nun ja”, gestand er ” Lara und ich hatten da schon unsere eigenen kleinen Abenteuer gehabt”. Frank wurde neugierig und fragte Peter genauer darüber aus. Peter erzählte ihm die Geschichte wie er seine Leidenschaft entdeckt hatte, er erzählte was er und Lara bis jetzt so alles erlebt hatte. Man konnte Frank ansehen dass ihm das gefällt was Peter erzählte denn eine große Beule war in seinem Schritt zu sehen, ehrlich gesagt eine mächtige Beule. Beide hörten Schritte und fast im selben Augenblick flog die Türe zum Zimmer auf. In der Tür standen Kim und Lara. Sie hatten wohl mitgehört. “Interessante Geschichten habt ihr beide da erlebt”; sagte Kim zu Lara und Peter, “und wirklich sehr erotisch wieder einen Mann in High Heels zu sehen. Frank zieht seine so selten an das ist sehr schade wo mich das so unglaublich scharf macht”. Sagte sie mit gedämpfter Stimme. “Du solltest ihn mal in voller Montur sehen”, sagte Lara lachend. “Voller Montur?”, fragte Frank. “Peter hat ein Flair für Dessous und Heels”, fügte Lara hinzu. Frank sah man an dass er nicht mehr an sich halten konnte und Kim war auch schon mit ihren Fingern mehrmals an ihrer Vagina vorbei gefahren, vermutlich um zu prüfen ob sie schon feucht war. “Wir sollten mal etwas ausmachen zum ‘spielen’ “, sagte Lara die ebenfalls eine Gewaltige Beule in Franks Schritt bemerkte. “Wieso waren?” schienen alle vier gleichzeitig zu denken, denn fast zeitgleich wanderten vier Hände Richtung Schritt um diesen zu massieren. Eine komische Stille trat ein in der sich alle gegenseitig beobachteten bei dem was sie gerade taten. Bis sich Lara ein Herz fasste und zu Peter ging um ihm seine Beule zu streicheln. Kim tat das ihr gleich. Es dauerte nicht lange da war es den Mädels nicht mehr genug zu streicheln. Lara und Kim knöpften die Hosen ihrer Männer auf und legten die inzwischen zum bersten steifen Schwänzen frei. Peter wusste nun warum die Beule bei Frank so gewaltig aussah, ganz einfach, weil sein Schwanz einfach gewaltig war. mit gut 23cm und fast 5 cm im Durchmesser war dieser der gewaltigste Schwanz den er jemals gesehen hatte, da konnte der größte Umschnaller von Lara nicht einmal mit halten. Lara bemerkte den Riesen auch mit erstauntem Blick. Aber das irritierte sie nicht, sie begann nun Peter zu blasen. Kim tat es ihr gleich und blies Frank. Sie konnte das Teil kaum in den Mund nehmen aber es gelang ihr scheinbar doch mühelos. Die beiden Männer schauten sich an. Dass so etwas schon am ersten kennenlernen passieren würde, hatten wohl beide nicht gedacht. Peter schaute zu Kim hinüber und bemerkte, dass das Kleidchen das sie an hatte nach oben gerutscht war. Sie trug doch eine Strumpfhose, diese war tatsächlich sehr durchsichtig, es musste wohl eine sehr teure sein. Durch die Strumpfhose schimmerte ein roter String der ihre Backen trennte. Kim stand auf und lief Richtung Bett, und winkte Lara heran, die ebenfalls herüber kam und ihr Gesicht zwischen Kims Beine vergrub. Sie leckte sie durch den String und die Nylons. Beide Männer standen da, und sahen sehr angeregt zu. Lara zog Kim den String und die Nylons mit einer Bewegung komplett aus. Die Schuhe die Kim anfangs noch trug, wurden von ihr schon abgestreift, so dass Lara die Nylons ganz bequem zu Seite werfen konnte. Dass Frank das zu lies? Fragte sich Peter, er hatte erwartet, dass er Spätestens jetzt einen Schlussstich machen würde “Mal sehen wie weit ich gehen kann”, dachte sich Peter edirne escort bayan und ging auf Kim zu, die schon tropfend auf dem Bett lag, sich die Brüste rieb und die Behandlung von Lara sehr genoss. Er stellte sich neben Kim, die nicht zögerte und seinen Schwanz in die Hand nahm. Peter musste nicht allzu lange warten bis auch Frank dazu stand und ihn mit der zweiten Hand wixte. Peter ging um das Bett herum um Lara von hinten zu verwöhnen. Sie hatte sich bereits ihre Heels abgestreift und ihr Arsch ragte in die Luft und lugte unter dem Kleid hervor. Ihr String der ihre Backen trennte war in die Vagina geklemmt und ihre Schamlippen waren deutlich zu sehen. Er streifte ihr den String herunter und begann ihre Vagina von hinten zu lecken. Lara genoss es sichtlich von hinten geleckt zu werden. Sie stöhnte auf lies es sich aber nicht nehmen an Kim weiter zu lecken. Frank der es nun leid war “nur” gewichst zu werden, schlich schnell aus dem Zimmer bei jedem Schritt den er tat wippte sein gewaltiger Schwanz auf und ab. Kim schaute ihm nach, was er wohl vor hatte? Unterdessen wechselten Lara und Kim die Position, so dass nun Kim an Lara leckte. Peter wusste nicht was er jetzt zu tun hatte, denn an Kim wollte er sich nicht heran trauen solange Frank nicht da war. Da hörte er ein klackern. Frank hatte sich auch Nylons und Pumps angezogen. Er sah damit gar nicht so übel aus. Männer sehen in Heels und Nylons wirklich genau so toll aus wie Frauen dachte sich Peter. “Gar nicht so übel”, vermerkte Peter. “Ja das gefällt mir auch”, sagte Frank “unsere Frauen sind beschäftigt, sollen wir uns nicht vergnügen??”. Peter war starr vor Schreck. Eine Transe war etwas anderes wie ein echter Mann. Lara die nun keuchend im Bett lag sah Peter an und sagte “au ja auf diese Show bin ich gespannt”, auch Kim drehte sich herum, “ja das würde mich noch zusätzlich aufgeilen kommt schon ihr zwei”. Peter hätte sich das eigentlich schon denken können dass die beiden dafür sind. Wiederwillig kamen beide aufeinander zu, sie sahen sich an, beide den selben Gesichtsausdruck im Gesicht. “Wenn zwei Frauen sich gegenseitig befriedigen ist das normal”, lästerte Kim “aber wenn sich zwei Männer befriedigen sollen stellen sie sich an als kämen sie vom Mond”, fuhr Lara fort, “los ihr zwei”. Da hatten die beiden schon irgendwie recht mit dieser Aussage. Frank und Peter nickten sich gegenseitig zustimmend zu.Sie streckten die Hände zum jeweils anderen Schwanz aus und begannen sich gegenseitig zu wichsen. Franks Schwanz war bereits schlaff geworden, während Peters Schwanz immer noch steif war und pochte vor Aufregung. “Nicht so schüchtern ihr zwei” ermutigten die beiden Mädels die zwei. Sie wichsten sich nun stärker und Franks Schwanz hatte sich wieder aufgerichtet. Es fühlte sich eigentlich ganz normal an als würde es Lara bei ihm tun und den Schwanz den er in der Hand hatte, nun ja es war ja nicht sein erster den er in der Hand hielt. Die beiden Frauen saßen nun mit gespreizten Beinen auf dem Bett und genossen die Show die sich vor ihren Augen abspielte. Beide rieben sich ihre tropfenden Fotzen und schauten genau hin was die beiden so trieben. “Nimm ihn in den Mund”, sagten beide gleichzeitig wie aus der Pistole geschossen. Frank schaute seine Kim mit einem erstaunten und verängstigten Gesichtsausdruck an. Peter wusste dass das kommen würde er kannte seine Lara ja gut. Kim sah Frank ermutigend an, der sich etwas murmelnd auf den Boden legte. “Wir wollen die 69” sagte Lara. Peter wusste gleich was er zu tun hatte. Frank hatte wohl erwartet dass er jetzt alleine einen geblasen bekommt aber daraus wurde nichts. Peter schwang sich auf Ihn und drückte ihm seinen Schwanz ins Gesicht. Peter bückte sich und begann Frank zu blasen. Frank schaute wiederwillig auf den Schwanz von Peter begann aber trotzdem ihn zu blasen. Peter war nochmals erstaunt über die Größe von Franks Schwanz. Auch er bekam ihn nur mit Mühe in den Mund. So lagen nun beide auf dem Boden und bliesen sich gegenseitig. Lara und Kim sichtlich davon escort edirne angetan. Draußen war es bereits dunkel geworden. Lara Schaute aus dem Fenster, „wisst ihr ich hatte gerade eine geile Idee“, sie schaute Peter an, er schaute zurück, „wir sollten den Ort wechseln“ fuhr sie fort. Ein Schmunzeln entfuhr Peter und auch Lara grinste. Es musste ein wahrlich komischer Anblick gewesen sein, wenn es hell gewesen wäre. 4 Gestalten in Bademäntel gehüllt alle davon in High Heels und zwei davon stand vorne etwas ab, huschten in das Nachbarhaus nebenan. Natürlich ging es in den Raum hinter dem Schrank. Den beiden Neuen fielen beinahe die Augen heraus als sie das Zimmer sahen. Alle 4 hatten Nylons und Heels angezogen Lara wusste genau was sie mit den Beiden neuen vor hatte. Sie holte den Umschnalldildo heraus und legte ihn Kim an. Peter Fesselte Frank auf der Bank. Kim war die Neugier ins Gesicht geschrieben auch Frank war sichtlich interessiert. Kim wollte gerade den Dildo in seinen Arsch rammen als Lara sie zurück hielt, “ halt du kannst das nicht einfach so machen, erst vorbehandeln“. Sie zückte einen Plug den sie wie bei Peter damals langsam und vorsichtig einführte. Peter wurde fast ein wenig neidisch, diese Behandlung hatte er schon etwas vermisst. „Und jetzt bist du dran“, sagte Lara zu Kim und drückte ihr einen weiteren, größeren Plug in die Hand. „Mir“? Fragte Kim verdutzt, „nein Peter ist der glückliche“. Kim verstand und kam auf Peter zu. Er bückte sich bereitwillig. Kim führte den Plug ein als hätte sie noch nie etwas anderes gemacht. Sie schien dafür wahrscheinlich ein Gespür zu haben.„Während die zwei dehnen, können wir uns noch etwas vergnügen“ sagte Lara und winkte Kim zu sich her die nun Auf der anderen Bank Platz genommen hatte. das war das erste Mal dass Kim eine andere Frau mit einem Umschnaller Fickte. Sie bekam leider nicht besonders viel davon mit, aber Lara stöhnte laut rieb sich die Brüste und bebte vor Geilheit. Die beiden Männer mussten zu sehen was sie beinahe in den Wahnsinn trieb. Kim lies ab, sie wollte endlich ihren Frank ficken. Sie entfernte den Plug und fing an den Umschnaller hineinzustoßen. Lara lag da und rieb sich die Pussy. Peter kam auf sie zu „ich beende mal was Kim angefangen hatte“ sagte er und fickte Lara schnell und hart so dass es klatschte. Er dauerte nicht lange bis Lara kam und wieder einmal Peter komplett nass spritzte. „Toll so etwas möchte ich auch können“, bemerkte Kim. „Das wirst du, wenn du richtig geil bist.“ Sagte Lara. „Mir muss jemand auf meine Nylons spritzen, dann komm ich richtig in Fahrt“, „das Kann ich dir erfüllen“, sagte Frank der es noch immer gefesselt von hinten bekommt. Kim machte ihn los. „Los fang an“ befahl sie ihm. Lange musste sie nicht warten und sein Saft ergoss sich über ihre Füße die noch in den Heels steckten. Kim sah man an dass sie bebte vor Geilheit. „Hier nimm das“, sagte Peter und gab Frank einen sehr unförmigen Dildo. Frank rammte (anders kann man es nicht sagen) und die tropfende Fotze von Kim die laut aufschrie und sich an einer Öse fest hielt die von der Decke baumelte. Frank bearbeitete sie heftig, was Kim sehr gefiel und sie auch mit lauten schreien bestätigte. Frank kniete vor ihr als es dann endlich geschah Kim blickte noch einmal auf ihren Fuß und in dem Moment spritzte sie ab alles auf Frank. Der nun Triefende Frank stand auf und küsste seine Frau die komplett außer Atem war. Man war beiden an zu sehen dass sie glücklich sind solche neuen Nachbaran bekommen zu haben. Auch Peter und Lara schauten sich glücklich an, neue Spielkameraden gefunden zu haben. Als sie die Beiden verabschiedet hatten, bemerkte Peter dass ihm noch etwas im Hintern steckte. Als er im Raum an kam um sein Plug zu entfernen, sah er seine Lara mit dem angelegten Umschnaller im Raum stehen. „Wir haben etwas vergessen“, sagte sie mit einer Gerte in der Hand. Peters Herz machte einen Hüpfer das hatte er sich seit Langem wieder gewünscht.Was die Zukunft für die zwei noch so bereit hielt und was ihre beiden neuen Freunde noch so alles mit ihnen vor haben werden oder anders herum das werden wir bald erfahren.Was sollen die Paare gegenseitig miteinander Anstellen?? Ihr entscheidet schreibt es mir in die Kommentare, seit nicht schüchtern…

Leave a Reply

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir